BEZIRKSELTERNAUSSCHUSS KITA MARZAHN-HELLERSDORF

BEAK-Treffen 03/2018

Bericht: 3. BEAK Vollversammlung

Die 3. BEAK Vollversammlung fand am 11. Oktober 2018 statt und startete um 18:30 Uhr.

Anwesend: Kompletter Vorstand
+ Gast Frau Fiebig

Über die Hälfte der Gäste waren Erzieherinnen.

Die Kita-Leitung, der Kita in die Frau Berndts Kind geht, befasst sich mit dem Thema Schlaf zur Zeit und
borgte Ihr eine DVD zu dem Thema raus.

Wir schauen 2 Ausschnitte dieser DVD anstelle eines Vortrages, so wie sonst.

Frau Friedrich und Frau Berndt moderieren, erst Film schauen dann darüber austauschen wird gesagt.

Der Film beginnt mit den Aussagen: Gesetzlicher Auftrag in Kita sei u.A. Betreuung, Bedürfnisbefriedigung.

Dr. Christina Jasmund hält den Vortrag im Film, den wir schauen.

Wichtige Kernaussagen des Films sind:

Kinder müssen lernen eigene Bedürfnisse wahrzunehmen und zu kommunizieren.

Gemeinschaftsfähig werden muss man lernen, das heisst z.B. nicht herum schreien.

Dann beginnt das "Word-Cafe"
4 Gruppen sollen die aktuelle Situation in Kitas beim Thema Mittagsschlaf darstellen und eventuell Wünsche für zukünftige Veränderungen formulieren.

In ausgewogenen Gruppen soll gearbeitet werden, alle zählen nacheinander bis 4.

Jedes BEAK Mitglied moderiert eine Gruppe von Eltern und Erziehern an.

Das sind einige Ergebnisse aus der Gruppenarbeit:

Gruppe 1:

- Kommunikation mit Eltern über Schlaf vertiefen, nicht nur zwischen Tür und Angel reden.
- Kinder die nicht schlafen wollen, räumliche Trennung
- Schlaf wird negativ besetzt, man sollte das positiv darstellen + Entspannungsübungen einführen

Gruppe 2 :

- In Kitas herrscht 30 Minuten Mittagsruhe, dann stehen die Kinder auf die nicht wollen
- 1 Raum schlafen, 1 Raum ausruhen,1 Raum leise spielen
- nicht zu ruckartig wecken, langsam wecken
- Ruhepausen einleiten mit Entspannungs-CD arbeiten
- Recht auf Schlaf sollte vor Wünschen der Eltern stehen
- Erzieher sollen Eltern erklären warum Schlaf wichtig ist
- Aber alle sitzen im Korsett der Zeit

Gruppe 3:

- auf individuelle Bedürfnisse des Kindes eingehen
- man kann Musik hören, wenn man nicht schlafen will , Massage Angebote
- leise in anderen Räumen beschäftigen
- manche Kinder sind morgens um 6 müde


Gruppe 4:


Es wurden 3 Varianten der Umsetzung des Mittagsschlafthemas in Kitas dargestellt:


- 3 Raum Variante: 1 Raum schlafen, 1 Raum Ruhe, 1 Raum spielen
- 2 Raum Variante: ein Raum schlafen, 1 Raum spielen
- 1 Raum Variante: ein Raum schlafen, im Flur spielen

- Man findet die 3 Raum-Variante am besten.
- Sollte man Schlafprotokolle einführen?
- Ist es Zwang wenn man den Raum zum schlafen abdunkelt?
- Man kann schriftliche Arbeit der Erzieher besser verteilen so das sie in der Mittagszeit mehr am Kind arbeiten können.

 

Als nächstes wird der Film weiter geschaut.

Folgende Kernaussagen kommen im Film vor:

Man muss fragen wie es bei den Eltern zu Hause ist mit der Schlafsituation
und das sollte man dann mit der Schlafsituation in der Kita abgleichen
Kinder sollen Selbstregulation lernen.
Erzieherinnen haben Rollenwechsel zum Aufpasser zur Schlafenszeit, will man das?
Nicht gut ist wenn man den Spinat von dem man weiß das er einem nicht schmeckt immer wieder probieren muss.
Fremdbestimmung ist kritisch, Kind fällt nicht um wenn es den Spinat nicht isst.
Sensibilität für kindliche Bedürfnisse ist wichtig.
Kinder wollen Bewegung, daher nicht zu viele Sitzsituationen nacheinander in Kitas einführen.

Endaussagen: Erzwungener Mittagsschlaf ist Kindesmisshandlung, wenn jemand in Aktivität ist kann er nicht schlafen.

Es folgt eine Diskussion, was sagen Eltern darüber was Frau Dr. Jasmund sagt:

- eine Erzieherin sagt, Musik, lesen, kuscheln helfen um schlafen toll zu finden

- ein Papa will das ein Schlafangebot kommt, manchmal ist das Kind müde aber will nicht schlafen

- ein Papa will das man Eltern entgegenkommt, will jedes Jahr einen Fragebogen, zusätzlich zum Entwicklungsgespräch

- ein anderer Papa will mehr Kommunikation mit Erzieher, das finden auch andere Eltern

- 2 Elternabende im Jahr, 2 Elterngespräche/Entwicklungsgespräche im Jahr/ basteln sollte
sein, sagt eine Erzieherin, es ist aber nicht überall so

- eine Mutter findet Eltern sollen aktiv fragen

Thema Kommunikation wird für BEAK Vollversammlung nächstes Jahr gewünscht

13.12. Findet dann die letzte BEAK Vollversammlung dieses Jahr statt.

Ende

 

15.10.2018