3. BEAK-Treffen 2014 vom 26.06.2014

Bei unserem BEAK-Treffen zum Thema „Aktualisierung des Berliner Bildungsprogrammes“ wurde kurzzeitig aus dem Bezirkselternausschuss der Bezirkserzieher/innenausschuss. Bei diesem Thema und der hochkarätigen Referentin hatten wir das erwartet. Als leitende Autorin des alten und neuen Berliner Bildungsprogrammes (BBP) hatten wir mit Frau Dr. Christa Preissing die direkte Expertin zum Thema gewinnen können und mehr als 50 interessierte Teilnehmer/innen zu Gast.

Aktualisierung des Berliner Bildungsprogrammes (BBP)

Frau Dr. Christa Preissing hat uns freundlicherweise ihre Präsentation überlassen. Daher gehen wir an dieser Stelle nur ganz kurz auf die wesentlichsten Punkte ein:

  • Das „Best of“ aus dem alten BBP hat auch Einzug ins neue BBP gehalten.
  • Kitas und Kindertagespflege sind im BBP gleichwertige Betreuungsformen. Daher wurde als neuer einheitlicher Begriff Pädagoginnen und Pädagogen gewählt, um alle in der Kindertagesbetreuung tätigen Menschen anzusprechen.
  • Die Arbeit mit den jüngsten Kindern (unter Dreijährige) wurde durchgängig integriert. Einzelne Aspekte wurden dabei verstärkt herausgestellt wie z. B. Spielanregungen und Raumgestaltung.
  • Neu sind die Punkte Inklusion, Kinderschutz und Mitarbeitergesundheit.
  • Es gibt ein neues Kapitel zur Bildungs- und Erziehungspartnerschaft, das die Bedeutung der Zusammenarbeit mit Eltern weiter in den Vordergrund rückt.
  • Der Bereich der alltagsintegrierten Sprachförderung wurde mit Bezug zum Sprachlerntagebuch und zum Bundesprogramm „Frühe Chancen“ weiterentwickelt.
  • Ein weiterer Punkt in der Aktualisierung ist die Betrachtung des Umgangs mit Übergängen. Neben dem Übergang von der Familie in die Kita und von der Kita in die Grundschule gibt es viele weitere Übergänge, z. B. Übergänge im Tagesablauf vom „Frühhort“ in die Kernzeit oder beim Wechsel von Bezugserzieher/innen.

Frau Dr. Preissing betonte in ihrem Vortrag, dass das BBP nicht dazu gedacht und geeignet ist, die einzelnen Bildungsbereiche isoliert voneinander abzuarbeiten. Es ist gewollt und erwünscht, dass zwischen allen Bildungsbereichen Querverbindungen hergestellt werden. Dazu gibt das neue BBP in methodische Hinweise, um die Pädagoginnen und Pädagogen in der Arbeit mit dem BBP zu unterstützen.

Das BBP ist ab sofort als Buch verfügbar. Kleine Kitas erhalten demnächst ein Exemplar kostenlos. Große Kitas (ab 100 Kinder) erhalten zwei kostenlose Exemplare. Das Buch kann u. a. direkt beim Verlag zum Preis von 17,90 bestellt werden (http://www.verlagdasnetz.de/home/neuerscheinungen/1063-berliner-bildungsprogramm-fuer-kitas-und-kindertagespflege.html). Es wird zusätzlich eine eBook-Version geben. Die kostenlose Leseversion finden Sie unter http://www.berlin.de/imperia/md/content/sen-bildung/bildungswege/vorschulische_bildung/berliner_bildungsprogramm.pdf?start&ts=1405337025&file=berliner_bildungsprogramm.pdf.

Demnächst wird es eine aktualisierte Elterninformation zum BBP geben. Dieses Faltblatt wird kostenlos in Papierform und als digitale Version zum Herunterladen verfügbar sein.

2014-06-26 BBP02-DJHT-2014-Lang

Adobe PDF Icon Präsentation zur Aktualisierung des Berliner Bildungsprogrammes


Initiative zur Verbesserung des Personalschlüssels

Die Verbesserung des Personalschlüssels ist das dringendste Thema für Eltern. Auch die Fachkräfte sehen in großer Mehrzahl die fachliche Notwendigkeit zur Verbesserung des Personalschlüssels. Zu diesem Ergebnis kam auch unsere BEAK-Umfrage. Ausgewählte Antworten aus unserer Präsentation der Umfrage-Ergebnisse finden Sie hier. Sie können sich unter http://www.beakita-marzahn-hellersdorf.de/tools/umfrage/index.php/883443/lang-de weiterhin an der Umfrage beteiligen. Diese Umfrage ist bis Ende August 2014 aktiv.

Wir laden alle Eltern und Fachkräfte ein, sich an der Initiative zu beteiligen und aktiv mitzuwirken. Wir möchten mit Ihnen alle Forderungen, aber insbesondere auch Ideen zur Umsetzung der Forderungen sammeln und bis Ende August einen entsprechenden Forderungs- und Maßnahmenkatalog erstellen. Dieser Katalog wird zusammen mit den Ergebnissen aller Berliner BEAKs zu einem landesweiten Positionspapier weiterentwickelt. Auf Grundlage dieses Papiers wird der Landeselternausschuss Kita ab September mit Verbänden, Gewerkschaften und Parteien ins Gespräch kommen, um die Forderungen der Eltern und Fachkräfte umzusetzen. Die Verbände, Gewerkschaften und Parteien sind dann angehalten unsere Forderungen mit den entsprechenden Maßnahmen in die Haushaltsplanung 2016/2017 aufzunehmen. Im Herbst 2016 stehen die Wahlen an. Wir erwarten, dass unsere Punkte inhaltlich in den Wahlprogrammen der Parteien berücksichtigt werden.

beak 2014-06-26 auswertung

Adobe PDF Icon Auswertung der Umfrage (Stand: 25.06.2014)

Bitte unterstützen Sie uns und verhelfen Sie damit Ihren Kindern zu einem angemessenen Betreuungsverhältnis, welches den vom Senat in Form des BBP festgelegten Qualitätsansprüchen in der Kinderbetreuung auch endlich gerecht wird. Wir im BEAK haben drei inhaltiche Schwerpunkte festgelegt.

  • Aufwertung des Erzieher/innen-Berufes
  • Verbesserung des bisherigen Betreuungsschlüssels
  • Berücksichtigung von Krankheit, Urlaub und anderen „Ausfallzeiten“

Jeweils ein Vorstandsmitglied hat die Koordinierung für die Schwerpunkte übernommen. Suchen Sie sich einen oder mehrere Schwerpunkte aus und schreiben uns mit dem entsprechenden Betreff Ihrer Forderungen und Ideen zu deren Umsetzung. Unsere Vorstandsmitglieder werden mit Ihnen Kontakt aufnehmen. Die weitere Vorgehensweise für die Zusammenarbeit teilen Ihnen unsere Vorstandsmitglieder dann mit.


Tag der Kinderbetreuung

Zum 14. Mai 2014 haben wir in einem Beitrag berichtet (siehe http://www.beakita-marzahn-hellersdorf.de/aktionen/tag-der-kinderbetreuung-2014). Auf dem BEAK-Treffen haben wir Fotos zum Gala-Abend nachgereicht, die Sie ab sofort ebenfalls unter dem vorgenannten Link finden.


Berichte aus den Gremien

Bitte schauen Sie sich die Folien zu diesem Tagesordnungspunkt hier an.


Nächstes BEAK-Treffen

Das nächste BEAK-Treffen zum Thema "Einschulungsuntersuchung: Was erwartet mein Kind - und mich? Wie gestaltet sich die Untersuchung, damit die Ärzte die Schulfähigkeit meines Kind beurteilen kann?" findet am 09.10.2014 um 18:30 im Rathaussaal Helle Mitte statt. Wir freuen uns auf Sie.

 

30.06.2014